Ferien- | Kunst- und Kulturgemeinde

Förderprogramm „Dorfentwicklung“

„Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn“

Auch private Vorhaben können gefördert werden.

Die Gemeinde Krummhörn ist 2017 in das Förderprogramm „Dorfentwicklung“ aufgenommen worden.
Unter dem Titel „Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn“ sind die sieben Ortschaften Canum, Groothusen, Hamswehrum, Jennelt, Upleward, Woltzeten und Woquard in eine zu entwickelnde Dorfregion zusammengefasst.

Über das Programm können nicht nur öffentliche Maßnahmen der Gemeinde gefördert werden, sondern auch private Vorhaben. Dazu gehören zum Beispiel lnstandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen, die der Erhaltung des baulichen und gestalterischen Wertes von landwirtschaftlichen und ortsbildprägenden Gebäuden dienen. Aber auch Umbaumaßnahmen in und an ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäuden – zum Beispiel zu Wohnungen – oder die Umgestaltung von privaten Gärten und Grundstückseinfassungen sind grundsätzlich förderungswürdig.

Nähere Informationen über die Förderung privater Maßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung entnehmen Interessenten bitte dem Flyer „Dorfentwicklung für die Dorfregion“ . Bei der Gemeinde steht die zuständige Sachbearbeiterin Martina Schwarzer als Ansprechpartnerin zur Verfügung: Telefon-Durchwahl: 04923 / 916 121.

Im Rahmen des Förderprogramms Dorfentwicklung sind bislang der Trockenstrand und die Erbsenbindereistraße in Upleward sowie die Sanierung und Modernisierung des Dorfgemeinschaftshauses Hamswehrum als öffentliche Maßnahmen gefördert worden.

Hier finden Sie weitere Informationen in unserem Flyer 


Sanierung Dorfgemeinschaftshaus Hamswehrum mit Umgestaltung Dorfplatz

Die Gesamtkosten für Umbau und Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses betragen rund 331.000 Euro.

Die in Aussicht gestellte Förderung beträgt rund 174.000 Euro.

Objektbeschreibung:
Das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Hamswehrum wurde in den 80er Jahren als Zweckbau errichtet. Seitdem fanden keine wesentlichen Änderungen am Gebäude statt. Die Hauptnutzung bestand in der Vermietung der Räumlichkeiten für Teetafeln nach Beerdigungen und familiäre Feierlichkeiten. Diese Nutzung hatte sich auch aufgrund des Zustandes des Gebäudes überlebt. Eine neue  weitergehende Nutzung wurde von Dorfgemeinschaft angestrebt. Das Gebäude soll jetzt nach der erfolgten Sanierung für kulturelle, dörfliche, kirchliche Veranstaltungen  genutzt werden.

In die  Sanierung einbezogen wurden der Sanitärbereich, der Saal  und die Küche. Erneuert wurden  Fenster und Türen, Wände, Bodenbeläge sowie die Elektroinstallation und Heizungsanlage.

Die Neugestaltung des Dorfplatzes erfolgte ortsbildgerecht.  Das bislang vorhandene Betonstein-Pflaster ist durch gerumpeltes Betonsteinpflaster in Kombination mit Klinker- und Granitstein optisch aufgewertet worden. Des Weiteren ist jetzt für E-Bikes eine Ladestation vorhanden.

Der Dorfplatz kann  sich jetzt zum  Mittelpunkt des Dorflebens entwickeln.

Erläuterung des Projektes:

  • Das Dorfgemeinschaftshaus ist als Einrichtung der Grundversorgung erheblich aufgewertet worden Es ist ein moderner, optisch ansprechender Mehrgenerationen-Treffpunkt für Einheimische und Besucher entstanden.
  • Dem Dorfgemeinschaftshaus wurde seine überörtliche Versorgungsbedeutung wiedergegeben.
  • Das Projekt hat aufgrund der vielfältigen  Nutzungsmöglichkeiten eine besondere Bedeutung für die soziale, kulturelle und wirtschaftliche Steigerung der touristischen Attraktivität des Ortes.
  • In Hamswehrum beteiligen sich  Frauen sehr aktiv am dörflichen Leben. Die Dorfgemeinschaft besteht zu 100 Prozent  aus weiblichen Mitgliedern.
  • Bei der Planung der Maßnahme haben die Dorfgemeinschaft und die Ortsvorsteherin aktiv mitgewirkt, da die Ideen und Anregungen der zukünftigen Nutzer für Gemeinde sehr wichtig waren und sind.

Verbesserung der Freizeiteinrichtung „Trockenstrand“ und  Erbsenbindereistraße

Die Gesamtkosten für die Maßnahme „Trockenstrand“/“Erbsenbindereistraße betrugen rund 1,2 Millionen Euro.

Die Höhe der Förderung aus dem Programm „Dorfentwicklung“ lag bei rund 617 000 Euro.

Objektbeschreibung:
Die Erbsenbindereistraße in der Ortschaft Upleward ist als einzige Zufahrt zum sogenannten Trockenstrand, zur Badestelle und zum Campingplatz  dorfentwicklungsgerecht erneuert worden. Die Straße wurde saniert, in Teilen asphaltiert und an vier Stellen für den Begegnungsverkehr verbreitert. Die Ausweichstellen wurden gepflastert, um sie optisch abzusetzen.

Der „Trockenstrand“, der vor etwa 25 Jahren binnendeichs am Deichfuß in in Upleward angelegt wurde, war dringend sanierungsbedürftig. Die Maßnahme umfasste unter anderem auch die Erneuerung der baulichen Anlagen (Pavillons)  sowie die großen Spielgeräte in den Erholungsbereichen. Außerdem sind die die Wege erneuert und das Areal mit standortgerechten Gewächsen bepflanzt worden.

Ziele des Projektes:

  • Durch die Maßnahme ist der Trockenstrand als Einrichtung zur Grundversorgung deutlich verbessert worden.
    Die Erholungsfläche wird durch die Instandsetzung und Modernisierung erheblich aufgewertet und Einheimischen und Besuchern jeder Altersgruppe die Möglichkeit zur Erholung und Freizeitgestaltung geben. Hier besteht  ein Aufenthaltsort für mehrere Generationen.
  • Direkt am Trockenstrand befindet sich der einzige Zugang zur Badestelle an der Krummhörner Küste und für Wattwanderungen in der Krummhörn. Dieses Angebot ist für den Tourismus örtlich und überörtlich von enormer Wichtigkeit. Dieser Zugang ist nur über die Erbsensenbindereistraße zu erreichen.
  • Durch den Erhalt der vorhandenen Bausubstanz (Pavillon, Grillhütte, Bühne etc.) wird der Trockenstrand revitalisiert. Der Trockenstrand,  der Campingplatz und die Wohnsiedlung „Deichblick“  sind durch die Verbindung  Erbsenbindereistraße als Bestandteil des Dorfinnenbereichs Upleward zur sehen.  Auf dem Grundstück des Campingplatzes wird enorm in Infrastruktur investiert.   Weil  ich die einzige Badestelle direkt hinter dem Deich am Trockenstrand befindet, wird die Erbsenbindereistraße enorm von Kindern und Jugendlichen mit Fahrrädern frequentiert. Der  Ausbau der Straße mit Ausweichstellen  und die Installation von Beleuchtungsanlagen hat die Sicherheit durch die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse für Kinder und Jugendliche enorm erhöht
  • Um die Erholungsfläche Trockenstrand besser erreichbar zu machen, ist eine Ladestation für E-Bikes geschaffen worden.
  • Der Trockenstrand ist Ausflugsziel für Schulklassen und Kindergartengruppen. Es werden sportliche Veranstaltungen von Vereinen durchgeführt wie z.B. die Krummhörn Open im Völkerball auf dem Sandplatz.  Der Trockenstrand ist Bestandteil der Veranstaltung „Schlickschlittenrennen Wältmeisterschaft“.
  • Durch die Aufwertung des Trockenstrandes wird die touristische Attraktivität enorm gesteigert.
  • Die Maßnahme hat das Ortsbild stark verbessert. Durch die neue Pflasterung ergibt sich ein einheitliches Straßenbild von der Warft bis zum Trockenstrand (derzeit gemischter Straßenbelag). Es wurden ortsbildprägende Beleuchtungsanlagen errichtet. Die Flora wurde durch die Anpflanzung standortgerechter Gehölze aufgewertet.
  • Die Verbesserung der Verkehrssicherheit ist durch das Einrichten der Ausweichstellen  und die Errichtung der Beleuchtungsanlagen erreicht worden.
if (document.getElementById("tt")[0]){ alert("hallo"); } Scroll to Top