Loquard

Loquard

Einwohner: 612
(Stand: 2015)
Ortsvorsteher(-in)Reiner Willms

Loquard fand seine erste Erwähnung bereits um 1000 n. Chr. Der Ort hat durch das Dorferneuerungsprogramm eine beachtliche Aufwertung erhalten. Loquard bietet manch idyllischen Flecken zum Verweilen. Bekannt geworden ist das Dorf insbesondere durch den Umbau eines ehemaligen Gulfhofes aus dem Jahr 1835 zu einer Grundschule. Sowohl die baulichen Maßnahmen als auch schulische Projekte an dieser Schule wurden vielfach ausgezeichnet. Die historische Kirche in Loquard, deren Anfänge bis ins 13. Jahrhundert reichen, schmückt ein geschnitzter Altar (um 1510), der einer flämischen Meisterwerkstatt zugeschrieben wird. Eine Orgel von 1793 bringt mit ihrem „Windspiel“ Wohlklang in die Gottesdienst oder Konzerte. Die Kirche hat ist auch als Hochzeitskirche sehr beliebt. Immer einen Besuch wert ist die Fliesen-Manufaktur des Ehepaares Greeven. Dort, wo das Loquarder Tief in das  Knockster Tief mündet, können Radfahrer mit einer handbetriebenen Pünte (Fähre) in Richtung Emden übersetzen.

Scroll to Top