Campen

Campen

Einwohner: 475
(Stand: 2016)
Ortsvorsteher(-in)Marion Niebergall

Ganz in der Nähe von Campen steht der höchste Leuchtturm Deutschlands, dem der Ort auch seinen Namen gegeben hat. Der Campener Leuchtturm, der 1892 fertiggestellt wurde, misst 65 Meter. 308 Stufen führen zu seiner Aussichtsplattform, von der man einen herrlichen Blick über die Krummhörn, über die Emsmündung bis ins benachbarte Holland und bei guter Sicht bis zur Insel Borkum hat. Noch heute – in Zeiten der Satelliten-Navigation – weist das Leuchtfeuer der Schifffahrt auf der Ems den Weg zum Emder Hafen, nach Leer, Papenburg und Delfzijl. Am Fuße des Leuchtturms findet sich übrigens ein stationärer Dieselmotor aus dem Jahre 1906, der damit noch zu Lebzeiten Rudolf Diesels gebaut wurde. Einst erzeugte er den Strom für das Leuchtfeuer. Unmittelbar an der Hauptstraße in Campen stehen zwei mächtige Gulfhöfe, die heute ein Landwirtschaftsmuseum  beherbergen. Ein Gang durch die Ausstellung gibt einen Einblick in die schwere Landarbeit vor gar nicht allzu langer Zeit. Das Dorf hat, was ungewöhnlich für die Größe ist, gleich zwei Kirchen: Die größere Kirche aus dem
13. Jahrhundert mit ihrem freistehenden Turm gehört der reformierten Kirchengemeinde und das kleinere Gotteshaus jüngeren Datums der altreformierten Kirchengemeinde.

Scroll to Top